KINOBAR PRAGER FRÜHLING

startseite programmübersicht schulkino / sondervorstellung eintrittspreise kontakt / impressum



PREMIEREN
ab 24.03. BAUER UNSER
ab 30.03. WENN DER VORHANG FÄLLT
ab 6.04. TIGER GIRL
ab 13.04. DIE ROTE SCHILDKRÖTE
ab 13.04. BELOW HER MOUTH
am 22.04. MÄDCHEN IN KOFFER
am 25.04. EIN HAUFEN LIEBE
ab 04.05. SHALOM ITALIA

Download PROGRAMMFLYER
Kinobar // 23.- 29. März
Kinobar // 30. März - 5. April
Kinobar // 6. - 12. April

So 26.03. | Mo 27.03. | Di 28.03. | Mi 29.03. | Do 30.03. | Fr 31.03. | Sa 01.04. | So 02.04.

Aktuell

Kinder- und Familienkino

Kurzfilmprogramme

Taiwanische Dokumentarfilmtage

Theater in der Kinobar

Unsere Lieblingsfilme für Euch - 20 Jahre Kinobar!

[Filmbild]

Filmpremiere mit Filmgespräch
Slavnoje – Ökodorf und Familienlandsitzsiedlung

Russland 2015 von Andrey Shadrov, 43 min., Dok

Im Anschluss an die Filmvorführung lädt Dorothea Baumert, Veranstalterin von Russlandreisen, zum Gespräch ein, zeigt Bilder und berichtet von weiteren Siedlungsprojekten in Russland.

Ökodörfer in Russland? Sowas gibt es da? Umweltprobleme, soziale und wirtschaftliche Not sind in Russland allgegenwärtig. Die Lösung einiger Russen: Mit Kind und Kegel hinaus aufs Land ziehen und das Leben in die eigene Hand nehmen. Draußen, weit entfernt von den großen Städten, von Bürokratie und Leistungsdruck, hat das Leben einen ganz anderen Rhythmus, ganz andere Werte. Eine der neuen Öko-Siedlungen ist Slavnoje. Ca. 150 Familien leben auf 200 ha Land und experimentieren mit der Freiheit. Der Dokumentarfilm stammt von einem der Aussteiger. Andrey Shadrov ist Gärtner, Barde und Filmregisseur. Für den Film hat er seine Nachbarn besucht und interviewt. Offen und sympathisch erzählen die Siedler von den Anfangsschwierigkeiten, von Zweifeln und Sorgen zu Beginn. „Wird das Geld reichen? Wie baut man eigentlich ein Haus? Aufs Land wollen wir ziehen, so richtig aufs Land?! Verrückt müssen wir sein! Also voran, wagen wir es!“ Und dann berichten sie von dem Glück, welches sie nun erleben, da sie auf ihrem eigenen Stück Land Heimat und Freiheit gefunden haben. Wunderschöne Landschaftsszenen, berührende Geschichten und dazu russische Musik machen den Film zum vielleicht einzigen Ökodorf-Film, bei dem man Taschentücher braucht.
Filmregisseur Andrey Shadrov in einem Interview mit L.O.V.E Productions: „Ich habe den Film gemacht, um die Menge der guten und freudvollen Energie in der Welt zu erhöhen. Das klingt jetzt etwas pathetisch, aber es ist so. Nach dem Ansehen des Films fühlen sich die meisten Zuseher inspiriert und sind voller positiver Gefühle, und das ist genau das, was ich bewirken wollte. Dasselbe wird mit unserer Mutter Erde geschehen. Wir stehen am Beginn einer neuen Ära, der Ära der gemeinsamen Schöpfung. Deshalb müssen Lieder und Filme Licht, Güte und Freude ausstrahlen!“

Vorstellungen

Sonntag 02.04.2017 16:00 Uhr