Filmübersicht Sommerkino
[ Alle Filme ]

Birnenkuchen mit Lavendel

Captain Fantastic

Colonia Dignidad

Preview
Der Landarzt von Chaussy


Preview
Der Vollposten


Der zweite Blick-Social Club Buena Vista

Frühstück bei Monsieur Henri

Preview
Kosmonautensehnsucht


Maggies Plan

Sing Street

Surffilmnacht
Splinters


The Danish Girl

The Lobster

Toni Erdmann

Wir können auch anders

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Birnenkuchen mit Lavendel

Birnenkuchen mit Lavendel Frankreich 2015 von Eric Besnard, 97 min.

Die Provence ein Paradies? Für die junge Witwe Louise ist das malerische Fleckchen Erde momentan die Hölle: Schulden, ein mies laufender Obst- und Gemüseanbau, ein Stalker, dazu rebellische Kinder. Dass ihr auch noch Sonderling Pierre ins Auto läuft, fällt da kaum mehr ins Gewicht. Doch mit ihm und seiner eigenartigen Sicht auf die Welt - mal höchst komplex, dann wieder von schönster Klarheit – verändert sich auch die ihre. Und immer enger verzahnen sich in der so humorvoll wie berührenden Geschichte die Schicksale zweier mehr als nur zart angeknackster Seelen...

Spieltermin:
26.08.2016, 21.oo Uhr
03.09.2016, 19.3o Uhr
17.09.2016, 19.3o Uhr



Website

Captain Fantastic

Captain Fantastic USA 2016 von Matt Ross, 118 min.

Tief in den nordwestlichen Wäldern der USA haben Ben (Viggo Mortensen) und seine Frau Leslie (Trin Miller) ein eigenes Refugium für sich und ihre sechs Kinder geschaffen, darunter Bodevan (George MacKay), Vespyr (Annalise Basso) und Zaja (Shree Crooks). In mühsamer Handarbeit haben sie ein Anwesen errichtet, auf dem sie sich, von der Außenwelt abgeschottet, selbst versorgen können und wo Ben seinen Kindern alles Notwendige beibringt, um in den Wäldern zu überleben. Dazu gehören knallhartes Training für die Nachkommen und ein Bildungsgrad, der weit über dem ihrer Altersgenossen liegt. Doch das paradiesische Mini-Utopia wird jäh von einem Schicksalsschlag erschüttert, der die Familie dazu zwingt, nach vielen Jahren wieder einen Fuß in die Zivilisation zu setzen. Das Aufeinanderprallen der Lebensstile führt dabei nicht nur zu Reibungen mit anderen Menschen, sondern sorgt auch immer mehr für Spannungen zwischen Ben und seinen Zöglingen…

Spieltermin:
09.09.2016, 19.3o Uhr
16.09.2016, 19.3o Uhr (OmU)



Website

Colonia Dignidad

Colonia Dignidad Deutschland, Luxemburg, Frankreich von Florian Gallenberger, 110 min.

Inmitten des chilenischen Militärputsches des Jahres 1973 werden Lena (Emma Watson) und ihr Freund Daniel (Daniel Brühl) von Augusto Pinochets Geheimpolizei festgenommen. Während Lena nach kurzer Zeit wieder laufen gelassen wird, wird Daniel in die abgeschottete Colonia Dignidad im Süden des Landes gebracht. Die vom zwielichtigen Prediger Paul Schäfer (Michael Nyqvist) geführte Siedlung soll nach außen den Anschein einer makellosen und wohltätigen Zwecken dienenden Gemeinde erwecken, doch in Wahrheit arbeiten die Verantwortlichen mit Diktator Pinochet zusammen, für den sie die Eingesperrten unter Zuhilfenahme grausamer Foltermethoden verhören und schließlich töten. Niemand hat den Ort jemals lebend verlassen. Voller Verzweiflung schließt sich Lena der fragwürdigen Gruppierung an, um Daniel zu finden und gemeinsam mit ihm zu fliehen...

Spieltermin:
05.09.2016, 19.3o Uhr



Website


Preview
Der Landarzt von Chaussy

Der Landarzt von Chaussy Frankreich 2016 von Thomas Lilti, 102 min.

Dr. Jean-Pierre Werner (François Cluzet) ist Single und sein Sohn Vincent (Félix Moati) erwachsen. Daher hat der Doktor viel Zeit, sich um seine Patienten zu kümmern. Seit über 30 Jahren ist er Dorfarzt, wann immer jemand ein gesundheitliches Problem hat, ist der allseits beliebte Dr. Werner zur Stelle. Aber irgendwann wird jeder mal krank, auch ein Arzt. Deswegen muss der Veteran, als es ihn erwischt, eine Vertretung einstellen. Und diese Vertretung in Gestalt von Dr. Nathalie Delezia (Marianne Denicourt) kommt schneller, als Dr. Werner lieb ist – schnell fühlt er sich in seinem Status von der Neuen bedroht. Der erfahrene Doktor hält sich für unersetzbar und will die selbstbewusste Nathalie partout nicht als seine mögliche Nachfolgerin akzeptieren. So bleibt der neuen Ärztin im Dorf nur, sich die Anerkennung hart zu erarbeiten…

Spieltermin:
01.09.2016, 19.3o Uhr



Website

Preview
Der Vollposten

Der Vollposten Italien 2016 von Gennaro Nunziante, 87 min.

Checco Zalone hat das, wovon andere nur träumen können: Eine unbefristete Festanstellung in der Landesverwaltung für Jagd und Fischerei. Seine alles andere als arbeitsintensive Position sichert ihm nicht nur Geschenke der vorsprechenden Antragsteller, sondern auch die uneingeschränkte Hingabe seiner Dauerfreundin. Doch dann beschließt die Regierung eine Reform der öffentlichen Verwaltung und Checco wird vor die Wahl gestellt: Kündigung oder Versetzung. Stur klammert er sich an seine ihm heilige Festanstellung. Doch die eiskalte Beamtin Sironi will Checco loswerden und entsendet ihn an immer abgelegenere Orte, sogar weit über die Grenzen Italiens hinaus ...

Spieltermin:
30.08.2016, 21.oo Uhr



Website

Der zweite Blick - Social Club Buena Vista

Der zweite Blick - Social Club Buena Vista Deutschland 2008 von Carsten Möller, 81 min., Dokumentarfilm

Mit Neugier und Respekt nähert sich der Dokumentarfilm von Carsten Möller einem „schwarzen“ Stadtteil Havannas, den Menschen und ihrer – afrocubanischen - Kultur, die sich vor allem in der Musik manifestiert, sei es Rumba, Son oder Hip Hop. Er zeichnet ein Portrait der Jugendlichen und Veteranen des Viertels und begibt sich mit ihnen auf die Suche nach den Wurzeln ihrer Geschichte und Identität. Der Dialog der Generationen führt zu einem gemeinsam organisierten Fest - der ersten Aktivität im Social Club Buena Vista seit mehr als vierzig Jahren.

Spieltermin:
04.09.2016, 19.3o Uhr



Frühstück bei Monsieur Henri

Frühstück bei Monsieur Henri Frankreich 2015 von Ivan Calbérac, 95 min.

Die Gesundheit des in die Jahre gekommenen Henri Voizot ist nicht mehr die beste. Also lässt sich der grummelige Mann darauf ein, seine Wohnung mit der jungen Studentin Constance zu teilen, gibt aber strenge Regeln vor. Allein die Zusammenfassung der Hausordnung, an die sich Constance fortan halten muss, hat 20 Seiten – fortan muss die junge Frau kalt duschen („dauert nicht so lange“) und darf keine Männer empfangen („man braucht Regeln, wenn man in einer Gemeinschaft wohnt“). Bald hat Henri eine weitere Forderung an seine neue Mitbewohnerin: Sie soll dafür sorgen, dass sich sein Sohn Paul von Freundin Valérie trennt, die der Papa für eine Idiotin hält. Falls Constance Paul und Valérie auseinanderbringt, braucht sie sechs Monate keine Miete zu zahlen…

Spieltermin:
24.08.2016, 21.oo Uhr
02.09.2016, 19.3o Uhr
15.09.2016, 19.3o Uhr



Website

Premiere
Kosmonautensehnsucht

Kosmonautensehnsucht USA 2015 von Rebecca Miller, 99 min.

Als Theaterinspizientin ist Miriam es gewohnt, dass alle auf ihre Anweisungen hören. Während der Sommerferien sitzt sie zu Hause. Sie wartet auf die Rückkehr der Kosmonautin, in die sie verliebt ist. Gemeinsam mit ihr möchte sie den Sommer verbringen. Ein Astrologe versichert ihr jedoch, dass die Kosmonautin nicht die Richtige ist und sie lieber nach Menschen suchen sollte, die am 19. Januar 1985 geboren sind.

Inklusive Kurzfilm: Regen (Schweden 2014 von Johannes Stjärne Nilsson, 8:40 min) + in Anwesenheit des Filmteams.

Spieltermin:
29.08.2016, 21.oo Uhr



Website

Maggies Plan

Maggies Plan USA 2015 von Rebecca Miller, 99 min.

Der New Yorker Dozentin Maggie fehlt eigentlich nur eines im Leben: ein eigenes Kind. Doch ihrer Erfahrung nach klappt es mit ihr und den Männern auf lange Sicht einfach nicht. Aber das ist für die Mittdreißigerin lange kein Grund, auf Nachwuchs zu verzichten. Sie tüftelt einen Plan aus: Ihr ehemaliger Kommilitone Guy, nun stolzer Inhaber eines Gurken-Imperiums, spendet sein Sperma. Damit will sie sich dann selbst befruchten. Etwa zur gleichen Zeit lernt Maggie den verheirateten Anthropologie-Professor und angehenden Autor John kennen. Während er zunehmend unter der Beziehung zu seiner eiskalten Frau Georgette leidet, findet er mehr und mehr Gefallen an Maggie. Schließlich zieht er mit ihr und ihrer mittlerweile geborenen Tochter zusammen. Doch das bedeutet noch lange nicht, dass Maggie aufhören kann, Pläne zu schmieden, denn am Happy End muss konstant gearbeitet werden!

Spieltermin:
28.08.2016, 21.oo Uhr



Website

Sing Street

Sing Street Irland, Großbritannien, USA 2016 von John Carney, 106 min.

In den 1980ern wächst der 14-jährige Conor (Ferdia Walsh-Peelo) in seiner irischen Heimat in Dublin auf. In der Schule gilt er als Außenseiter und deshalb flüchtet er sich in die Welt der Popmusik. Nebenbei träumt er von der schönen Raphina (Lucy Boynton), die für ihn aber noch unerreichbar erscheint. Um ihr Herz zu erobern, schmiedet Conor daher einen Plan, der alles ändern soll: Er will seiner Angebeteten einen Auftritt im Musikvideo seiner Band verschaffen und sie damit beeindrucken. Dumm nur, dass er weder eine Band hat noch irgendein Instrument beherrscht. Damit aber sein perfekter Plan bloß nicht scheitert, gründen er und ein paar Jungs aus der Nachbarschaft ganz fix eine eigene Band. Gemeinsam schreiben sie bald voller Begeisterung an ihren ersten Songs. Ob Conor auf diese Weise endlich Raphina für sich gewinnen kann?

Spieltermin:
13.09.2016, 19.3o Uhr (OmU)


Website

Nouvague presents: Surffilmnacht
Splinters

 Rio Breaks USA 2011 von Adam Pesce, 90 min., Dokumentarfilm

Papua-Neuguinea, 1989. Ein australischer Pilot lässt in dem Küstenort Vanimo ein Surfboard zurück. Zwanzig Jahre später besucht Filmemacher Adam Pesce das abgelegene Dorf und entdeckt, welche Bedeutung Surfen in der Kultur der Ureinwohner eingenommen hat. Prestige und Macht winken dem besten Wellenreiter in dieser archaischen Gesellschaft, denn ein Contest soll den Nationalen Champion hervorbringen. Erster Preis: Ein Einladung ins - benachbarte und doch so ferne - gelobte Land, Australien. Dieser einzige Ausweg aus der Armut lässt das Blut der Mitglieder verfeindeter Surfclubs hochkochen... Eine der besten Dokus im Surffilmgenre, packend wie ein Spielfilm! Gewinner zahlreicher Festivals - u.a. des Surf Film Festival New York, des London Surf Film Festival, des NNO Surf Film Festival Berlin.

Spieltermin:
12.09.2016, 19.3o Uhr



The Danish Girl

The Danish Girl USA, Großbritannien, Deutschland 2015 von Tom Hooper, 120 min.

Das Malerpaar Gerda und Einar Wegener führen ein bewegtes Künstlerleben im Kopenhagen der Zwanziger Jahre. Als eines Tages das Modell, das Greta gerade malt, nicht erscheinen kann, bittet sie ihren Mann, sich als Frau zu verkleiden und als Ersatz einzuspringen. Dieser fühlt sich in der Rolle der Frau jedoch sehr wohl. Einar entscheidet sich schon bald zu einer geschlechtsangleichenden Operation und wird damit zu Lili Elbe. Doch diese Entscheidung sorgt vor allem in der Ehe der Wegeners für jede Menge Konfliktpotenzial.

Spieltermin:
07.09.2016, 19.3o Uhr



Website

The Lobster

The Lobster Griechenland, Großbritannien, Niederlande, Irland, Frankreich, USA 2015 von Yorgos Lanthimos, 105 min.

In naher Zukunft werden Singles verhaftet und in ein Hotel mit anderen alleinstehenden Menschen gesteckt. Dort haben sie 45 Tage Zeit, um einen Partner zu finden. Gelingt dies nicht, werden sie in ein Tier ihrer Wahl verwandelt und in den Wald verbannt. Nachdem David (Colin Farrell) von seiner Frau verlassen wurde, muss auch er in das Hotel ziehen und sich auf die Suche nach einer neuen Partnerin begeben. Nach vielen erfolglosen Versuchen gibt David jedoch auf und flüchtet in den Wald, wo Menschen leben, die bewusst Single bleiben wollen. Ausgerechnet dort, einem Ort, an dem jede körperliche Nähe untersagt wird, lernt er eine kurzsichtige Frau (Rachel Weisz) kennen, die seine Seelenverwandte zu sein scheint…

Spieltermin:
06.09.2016, 19.3o Uhr (OmU)
14.09.2016, 19.3o Uhr (OmU)


Toni Erdmann

Toni Erdmann Deutschland 2016 von Maren Ade, 162 min.

Winfried (Peter Simonischek) ist ein 65-jähriger, einfühlsamer Musiklehrer mit Hang zu Scherzen, der mit seinem alten Hund zusammenlebt. Seine Tochter Ines (Sandra Hüller) hingegen ist das Gegenteil: Als ehrgeizige Unternehmensberaterin reist sie um die Welt und von einem Projekt zum nächsten, um die Karriereleiter steil nach oben zu klettern. Vater und Tochter bekommen sich daher nicht oft zu sehen, aber das wird schlagartig anders, als Winfrieds Hund stirbt und er daraufhin beschließt, Ines unangekündigt bei der Arbeit in Bukarest zu besuchen. Wegen seiner Witze und der unterschwelligen Kritik an ihrem Lebensstil kracht es schon bald zwischen den beiden. Und dann verwandelt sich Winfried auch noch in sein alter Ego Toni Erdmann: das Gebiss ist schief, der Anzug schlecht und auf dem Kopf sitzt eine Perücke. Der schräge Vogel behauptet, Personalcoach zu sein, bringt Ines vor ihren Kollegen in einige peinliche Situationen – aber die Verkleidung sorgt auch dafür, dass sie und ihr Vater sich annähern…

Spieltermin:
25.08.2016, 21.oo Uhr
31.08.2016, 21.oo Uhr
08.09.2016, 19.3o Uhr



Website

Wir können auch anders

Wir können auch anders Deutschland 1993 von Detlev Buck, 93 min.

Zwei westdeutsche Analphabeten, die Brüder Rudi und Moritz Kipp („Kipp“ und „Most“), fahren mit einem alten Hanomag-LKW nach Mecklenburg-Vorpommern, wo sie das Haus ihrer Großmutter geerbt haben. Da sie Autokarten und Straßenschilder nicht entziffern können und der ohnehin langsame Wagen technische Probleme bereitet, zieht sich die Fahrt länger hin als erwartet. An einer Tankstelle zwingt sie der flüchtige Sowjetarmist Wiktor mit vorgehaltener Kalaschnikow, ihn mitzunehmen. Einer tätlichen Bedrohung durch fünf Wegelagerer auf einer einsamen Landstraße entkommt das Gespann nur durch Wiktors Einschreiten. Sie drehen den Spieß um und zwingen die Banditen, in deren Auto einzusteigen und dieses in einen See zu fahren. Nur zwei von ihnen gelingt der Ausstieg aus dem sinkenden Auto. Auf dem Weg nach Wendelohe, dem geplanten Ziel der Reise, kommt es aufgrund des naiv-unbedachten Verhaltens der beiden Brüder zu den merkwürdigsten Verwicklungen. Sie lassen sich für ihr gesamtes Geld ein fast wertloses Ruderboot aufschwatzen, entlassen aus Mitleid, aber unerlaubt, die durstigen Insassen eines Schweinetransporters und entwenden die Tageskasse eines Imbissstands. Das ersehnte Erbe in Wendelohe erweist sich keineswegs als prächtiges Herrenhaus, sondern als abgebrannte Tagelöhnerkate. Als Most, Kipp und Wiktor erkennen, dass sie wegen Mordes der ertrunkenen Wegelagerer kriminalpolizeilich gesucht werden, nehmen sie die Wirtin einer Dorfkneipe als Geisel. Im weiteren Verlauf überstürzen sich die Ereignisse: Kipp und Most legen eine ungewöhnliche kriminelle Energie an den Tag. Sie wechseln mehrfach das Fluchtgefährt und tauschen ihren alten Laster gegen eine Luxuslimousine, diese gegen zwei Pferde und diese gegen einen anscheinend herrenlosen Fischkutter. Nur dank Wiktor und der Geisel entkommen sie mehrfach der Polizei. Schließlich kommt die Jagd an einem ganz unerwarteten Ort zum Ende.

Spieltermin:
11.09.2016, 19.3o Uhr