KINOBAR PRAGER FRÜHLING

startseite programmübersicht schulkino / sondervorstellung eintrittspreise kontakt / impressum
Vorverkauf Kinobar (zzgl. VVK-Gebühr)
via cinetixx



Wochenflyer Kinobar Prager Frühling
18. - 24. April 2024
25. April - 1. Mai 2024
2. - 8. Mai 2024
_________________________________

Fr 19.04. | Sa 20.04. | So 21.04. | Mo 22.04. | Di 23.04. | Mi 24.04. | Do 25.04. | Fr 26.04.

Aktuell

DEUTSCHER FILMPREIS 2024

Kinder- und Familienkino

Queer Music Festial
Identität ist Realität

[Filmbild]

The Nomi Song & Hideous

Deutschland 2004 von Andrew Horn, 96 min, Dokumentarfilm

ab ..

Anlässlich des 80. Todestags von Klaus Nomi sowie des Konzerts von Counter-Tenor Nils Wanderer im Rahmen des ›Queer Music Festivals‹, zeigen wir die Dokumentation ›The Nomi Song‹. Seine unverwechselbare Stimme und die bizarren Outfits machten Klaus Nomi zur Kultfigur der New Wave-Szene in New York. ›The Nomi Song‹ ist das Portrait eines einzigartigen Künstlers und zugleich eine Auseinandersetzung mit Freundschaft, Kreativität, Tod und Hoffnung. Eine großartige Geschichte erzählt mit unglaublicher visueller und musikalischer Kraft.

VORFILM:Hideous
Großbritannien 2022 von Yann Gonzalez, 22 min.
Der Musiker Oliver Sim (The XX) ist der Hauptgast einer Talkshow, die bald in eine surreale Reise aus Liebe, Scham und Blut abgleitet. Ein dreiteiliger musikalischer Kurzfilm mit Songs aus Olivers Album ›Hideous Bastard‹, welches das Aufwachsen als queerer Junge mit HIV thematisiert. ›Hideous‹ ist sowohl eine verspielte Nachahmung des Horrorfilms ›Schlock‹ als auch eine prächtige Hommage an den transgressiven Stil von Derek Jarman – eine opulente, unverblümte Abrechnung mit dem HIV-Stigma und den Queer-Ikonen Jimmy Somerville und Bimini in den Hauptrollen.

Weitere Infos zum Festival & alle Termine findet Ihr auf www.queermusicfestival.de
- Veranstaltet von BOUYGERHL – Archiv für queere Musik
- Präsentiert von 'kreuzer – Das Leipzig Magazin'
- Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig